Sonntag, 21. Oktober 2018, 14:36 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

ernstlrhodos

Lebende Foren-Legende

Beiträge: 3 599

Wohnort: Niederösterreich

1

Freitag, 24. November 2017, 20:07

Dakos (Kretische Spezialität)

Zutaten für den Kretischen Gerstenzwieback: 150g Vollkorndinkel Mehl, 150g Gersten Mehl, 150 ml Wasser 2 Essl. Honig, 1 Teel. Salz und einen Schuss Olivenöl.
Zutaten für die Auflage: Tomaten, Feta, Olivenöl und Oregano. Optional auch Kalamata Oliven oder Kapern.

Zubereitung Zwieback: Alle zutaten miteinander Verkneten und danach zugedeckt etwas gehen lassen. Wenn der Teig gegangen ist eine Rolle formen und nochmals zugedeckt 30 min. ruhen lassen.
Bei 200 Grad backen und danach auskühlen lassen. In Scheiben schneiden und nochmals bei ca. 80 Grad im Backrohr trocknen, "nicht Toasten". Wenn die Scheiben hart sind aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.
Jetzt mit Olivenöl beträufeln und die (geriebenen) Tomaten und den Feta darüber. Mit Oregano bestreuen, und wahlweise Oliven oder Kapern belegen.

Die Dakos sind wesentlich härter als normaler Zwieback und können in einer Keks Dose mehrere Wochen aufbewahrt werden.



Gruß
Ernstl
  • Zum Seitenanfang

ernstlrhodos

Lebende Foren-Legende

Beiträge: 3 599

Wohnort: Niederösterreich

2

Freitag, 24. November 2017, 23:24

Bei den Zutaten ist mir ein Fehler unterlaufen. Es gehört natürlich nur 1 Teelöffel Salz hinein, kein Esslöffel. Das wäre dann doch ein bisschen zu viel des guten. :rolleyes:

Gruß
Ernstl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ernstlrhodos« (24. November 2017, 23:46)

  • Zum Seitenanfang

frei

Forums-Süchtiger

Beiträge: 355

Wohnort: Klagenfurt

3

Samstag, 25. November 2017, 07:40

Bei den Zutaten ist mir ein Fehler unterlaufen. Es gehört natürlich nur 1 Teelöffel Salz hinein, kein Esslöffel. Das wäre dann doch ein bisschen zu viel des guten. :rolleyes:

Gruß
Ernstl


Du willst doch nur, dass wir mehr trinken...... :P
  • Zum Seitenanfang

ernstlrhodos

Lebende Foren-Legende

Beiträge: 3 599

Wohnort: Niederösterreich

4

Samstag, 25. November 2017, 12:17

Du willst doch nur, dass wir mehr trinken......


Irgendwie muss man ja seinen Raki Verbrauch rechtfertigen. :D
Passt im übrigen sehr gut dazu.

Gruß
Ernstl
  • Zum Seitenanfang

Lueghi

Forums-Freak

Beiträge: 153

Wohnort: Siebengebirge bei Bonn

5

Sonntag, 26. November 2017, 22:34

Dann korrigiert auch auch bitte das Rezept weiter oben, die Korrektur wird schnell überlesen ....

Die Nachkocher werden es Dir danken!
  • Zum Seitenanfang

ernstlrhodos

Lebende Foren-Legende

Beiträge: 3 599

Wohnort: Niederösterreich

6

Sonntag, 26. November 2017, 23:39

Einen Beitrag zu Bearbeiten ist nur für kurze Zeit möglich, daher war leider eine Korrektur als ich es bemerkte schon zu spät.
Ich bin mir aber sicher das jeder der schon mal gekocht hat selber merkt das ein Esslöffel Salz zu viel des guten ist.

Gruß
Ernstl
  • Zum Seitenanfang

Lueghi

Forums-Freak

Beiträge: 153

Wohnort: Siebengebirge bei Bonn

7

Montag, 27. November 2017, 12:03

Einen Beitrag zu Bearbeiten ist nur für kurze Zeit möglich, daher war leider eine Korrektur als ich es bemerkte schon zu spät.

Sorry, ich dachte immer man könnte hier - wie in vielen anderen Foren auch - die eigenen Beiträge immer editieren. Wieder was gelernt ....
Ich bin mir aber sicher das jeder der schon mal gekocht hat selber merkt das ein Esslöffel Salz zu viel des guten ist.

Dann sollte ich das wohl nicht nachkochen ..... ;) :D
  • Zum Seitenanfang

ernstlrhodos

Lebende Foren-Legende

Beiträge: 3 599

Wohnort: Niederösterreich

8

Montag, 27. November 2017, 13:07

Sorry, ich dachte immer man könnte hier - wie in vielen anderen Foren auch - die eigenen Beiträge immer editieren. Wieder was gelernt ....


Das kann hier nur einer, und der hat es mir dankenswerterweise ausgebessert.
Schadensvorderungen wegen versalzenen Teigen sind daher nicht mehr möglich. :D ;)

Gruß
Ernstl
  • Zum Seitenanfang